Teke teke

Teke teke

Andere Namen: shaka shaka, pata pata, kata kata, koto koto, hijikake babā

 

Erscheinung

Teke teke ist ein Geist, der in einer Reihe von städtischen Legenden vorkommt. Teke teke ist fast immer weiblich (obwohl in einigen Versionen der urbanen Legende der Geist männlich ist). Er hat keinen Unterkörper und läuft auf seinen Armen, wobei er den unverwechselbaren Laut „teke teke“ von sich gibt, von dem er seinen Namen hat.

 

Interaktionen

Teke teke jagt seine Opfer durch dunkle Straßen. Obwohl er keine Beine hat, kann ein Teke teke unglaublich schnell laufen – so schnell, dass er sogar Opfer einholen kann, die in einem Auto davonfahren. Wenn er sie einholt, geschieht etwas Schreckliches – die Legenden sind sich nicht immer einig, was. In einigen Versionen der Geschichte trägt der Teke Teke eine Sichel. Er schneidet seine Opfer an der Taille in zwei Hälften und raubt ihnen die Beine.

 

Ursprung

Wie bei den meisten urbanen Legenden gibt es so viele Versionen der Teke-Teke-Geschichte, dass es unmöglich ist, die ursprüngliche Geschichte zu kennen oder zu wissen, wo sie ihren Ursprung hat. Jeder Ort hat seine eigene Version mit unterschiedlichen Details. In einigen Geschichten war der Teke Teke das Opfer eines tragischen Unfalls, in anderen war es Selbstmord. In einigen Geschichten kann man sich mit bestimmten Zaubersprüchen vor dem Zorn des Teke Teke schützen, in anderen kann einen nichts schützen und man stirbt mit Sicherheit. In einigen Versionen werden die Opfer des Teke Teke selbst zu Teke Teke. Es gibt eine Reihe von Gemeinsamkeiten zwischen vielen der Varianten, und die häufigsten beziehen sich auf eine Frau aus Hokkaidō namens Kashima Reiko.

 

Legenden

In den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg wurde eine Büroangestellte in Muroran, Hokkaidō, von amerikanischen Soldaten überfallen und vergewaltigt. In dieser Nacht sprang sie von einer Brücke auf die Gleise und wurde von einem entgegenkommenden Zug erfasst. Der Aufprall war so heftig, dass ihr Körper an der Taille in zwei Teile gerissen wurde. Die eisige Kälte der Hokkaidō-Nacht bewirkte, dass sich ihre Blutgefäße zusammenzogen und sie nicht schnell verblutete. Stattdessen zappelte sie minutenlang umher und rang um Hilfe. Sie kroch zu einem Bahnhof, wo sie von einem Zugbegleiter gesehen wurde. Anstatt ihr zu helfen, deckte der Bahnhofsvorsteher sie einfach mit einer Plastikplane ab. Sie starb einen langsamen, qualvollen Tod.

Die Legende besagt, dass man drei Tage, nachdem man diese Geschichte gehört hat, den Geist einer Frau ohne Unterleib sieht. Es ist der Geist der Frau, die vom Zug überfahren wurde. Der Geist wird versuchen, Sie zu fangen, und es ist unmöglich, ihm zu entkommen, nicht einmal mit dem Auto, denn der Geist kann bis zu 150 km/h schnell kriechen. Manche sagen, dass das Gespenst auf der Suche nach seinen Beinen ist, die es verloren hat, als es in zwei Hälften geteilt wurde. Andere sagen, es sei wütend auf die Menschen, weil sie ihr nicht geholfen hätten, als sie im Sterben lag, und es wolle einfach so viele Menschen wie möglich abschlachten. Wenn sie dich erwischt, wird sie dich in zwei Hälften reißen und die untere Hälfte deines Körpers stehlen.

Welche urbanen Legenden oder Geistergeschichten aus deiner Region oder weltweit faszinieren dich?
0 votes · 0 answers
AbstimmenErgebnisse

Hast du selbst paranormalle Phänomene oder unerklärliche Erfahrungen während einer Geisterjagd erlebt?
9 votes · 17 answers
AbstimmenErgebnisse

Kurz nachdem du die Legende gehört hast, wird sie dir ein Rätsel aufgeben, entweder in einem Traum oder in einem mysteriösen Telefonanruf. Die einzige Möglichkeit, dem Tod zu entkommen, besteht darin, ihre Fragen richtig zu beantworten. Sie wird fragen: „Brauchst du deine Beine?“ Du musst antworten: „Ich brauche sie sofort.“ Dann fragt sie: „Wer hat dir meine Geschichte erzählt?“ Man antwortet: „Kashima Reiko. Ka wie die Maske (仮面), shi wie der Tod (死), ma wie der Dämon (魔), rei wie der Geist (霊) und ko wie der Unfall (事故)“. Wenn du ihre Rätsel ohne Fehler beantwortest, lässt sie dich vielleicht am Leben.

3 thoughts on “Teke teke

  1. CoffeeAddict says:

    Teke Teke ist ein faszinierender japanischer Urban Legend, die mir Gänsehaut verschafft!

    Antworten
  2. CrystalCipher says:

    „Teke teke klingt wie ein faszinierender und unheimlicher urbaner Mythos aus Japan. Ich muss unbedingt mehr darüber erfahren!“

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert